AWD-Gründer Maschmeyer will ARD-Doku verhindern

Veröffentlicht von

Grad hab ich drüben bei Jan diese Meldung Entdeckt: AWD-Gründer Maschmeyer will ARD-Doku verhindern, das die ARD sich davon nicht einschüchtern lässt, sollte anders nicht sein. Gerade in Zeiten von WikiLeaks und Debatten um die Meinungsfreiheit.

Es ist eine Menge Papier bedruckt worden in den Büros der Anwaltskanzlei Prinz in Hamburg. Gut 80 Seiten umfasst das Schreiben, das gleich in vielfacher Ausfertigung das Haus verlassen hat: Indem er alle Intendanten der neun Landesrundfunkanstalten der ARD einzeln anschrieb, versuchte der Medienanwalt Mathias Prinz, die Ausstrahlung eines wenig schmeichelhaften Films über seinen Mandanten Carsten Maschmeyer zu verhindern.

Quelle: SZ

Um so gespannter bin ich auf die Doku aber vor allem, weil mich damals beim Zivildienst der Erste Hilfe-Ausbilder für sowas anwerben wollte und ich mir aus lauter Spaß auch mal diesen Lackaffenzirkus angeschaut habe: priceless!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.