Thüringer Kuschelbratwurst Mit Essen spielt man nicht.

7Nov/160

Pflanz dich hin oder schöner S-Bahn fahren in Berlin

Geile Aktion der Berliner Graffiti Crew T̶̶O̶̶Y̶ : einfach mal einen besetzen S-Bahnwagen beim Halten mit bepflanzten Blumenkästen verschöner.

via urbanshit

Filed under: Graffiti No Comments
22Dec/140

ELSTERGLANZ – …Winnetou wirds richten

(Direktlink Meiner)

14Feb/141

Zum Valentinstag ein paar lecker Muffins

Frauen mögen ja gern Süßes, vielleicht überrascht Ihr eure Liebste zum Valentinstag ja mit ein paar originellen Muffins.

via Viva Diva

Tagged as: muffins 1 Comment
18Oct/120

arte TV-Tipp: Die Zukunft pflanzen – Bio für neun Milliarden

Nehmt das ihr Gift versprühenden, genmanipulierenden Monsanto-Fuckers!

Trotz allen wissenschaftlichen Fortschritts ist es bis heute nicht gelungen, den Hunger auf der Welt zu besiegen. Noch immer leidet ein Sechstel der Erdbevölkerung unter Mangelernährung. Dabei wäre Nahrung für alle da, meint die Filmemacherin Marie-Monique Robin. Ihr Dokumentarfilm zeigt, dass eine ökologische Landwirtschaft, die umweltgerecht und ressourcenschonend arbeitet, ausreichend Nahrung für alle Menschen bereitstellen könnte.

Mehr Infos zur Dokumentation.

Zukunft pflanzen Bio für 9 Milliarden ARTE 16.Oktober 2012 from Projekt Soziales Europa on Vimeo.

Filed under: Essen, Video No Comments
11Oct/121

Das Orangen-Fahrrad und die Wurst-Kassette

Dan Cretu bastelt echt abgefahrene Skulpturen aus ungewöhnlichen Materialen. Mehr davon auf seinem Tumblr-Blog.

via WLLG

5Oct/120

arte TV-Tipp: Der große Reibach & Der Tanz der Geier

Als Margaret Thatcher in Großbritannien und Ronald Reagan in den USA die Regierung übernahmen, starteten diese beiden überzeugten Anhänger mit Hilfe von Wirtschaftsberatern der mächtigsten Großbanken eine Deregulierungskampagne sondergleichen: Stück für Stück zerschlugen sie alles, was nach der großen Depression 1929 und der Nachkriegszeit geschaffen worden war, um dem Kapitalismus eine soziale Komponente zu geben. Ihre Nachfolger, ob konservativ oder "links", führten diese Politik fort. So bestand ironischerweise die letzte Amtshandlung des Demokraten Bill Clinton im Oval Office in der Unterzeichnung eines Gesetzes, das den Staat völlig entwaffnen und Finanzmärkten endlich erlauben sollte, sich so zu entwickeln, wie es ihnen beliebte.
Das neue Zeitalter führte zu allgemeiner Verschuldung und einem Spekulationskapitalismus, in dem der sofortige Profit verlockender ist als Investition und in dem nicht mehr der einzelne Anleger, sondern die ganze Welt die Risiken trägt. Zwischen Produktions- und Finanzsektor tat sich ein tiefer Graben auf.
Spekulation hatte es im Kapitalismus schon immer gegeben. Doch was früher als Ausnahme galt, wurde nun die Regel. Die weltweite Finanzwirtschaft geriet aus den Fugen: Das Oligopol der Großbanken wurde zum Unsicherheitsfaktor, und mit der neuen Wirtschaftselite wuchs die soziale Ungleichheit. Doch dann riss die Realität die Finanzriesen aus ihren Träumen: im Jahr 2007 implodierte das System.
Die Filmemacher Jean-Michel Meurice und Fabrizio Calvi bieten einen Einblick in das Zusammenwirken jener Mechanismen, die die Finanzwelt in die aktuelle Krise geführt haben.

Direktlink

Teil zwei nach dem Klick ...

2Oct/121

16 Tonnen Gift sind zu wenig

16 Tonnen Gift sind zu wenig? Jedes Gramm ist eins zuviel! Dazu eine grandiose Meldung in der TA vom 1.10.2012:

... Die Landwirte hatten wegen der Mäuseplage massiv auf den Einsatz von Chemikalien gedrängt. Die Ausnahmegenehmigung des Bundes erlaubt eine flächige Verteilung, beschränkt sie aber auf 16 Tonnen Gift-Pellets. "Das ist zu wenig", machte Maruschke deutlich, "das Dilemma bleibt bestehen." Denn mit dieser Menge könnten rund 1600 Hektar der Flächen behandelt werden, 50 000 Hektar aber seien betroffen.

Quelle: www.thueringer-allgemeine.de

Diesen Kommentar konnte ich mir dazu wirklich nicht verkneifen:

Och, leider können wir nur 1600 Hektar vergiften, und nicht ganz Thüringen, das macht uns leider sehr traurig! Man möchte meterweit speien, ob solcher grenzdebilen und kurzsichtigen Aussagen. Anstatt mal zu überlegen, warum so etwas auftritt (die Monokulturen für den Tank vielleicht?)

Das vermeintliche "Grüne Herz Deutschlands" ist echt nur ein schlechter Witz, der verboten werden sollte und Herrn Reinholz' Ministerium sollte man in Umweltvergiftungs- und Massentierhaltungsministerium umbenennen!

Kann man gegen sowas eigentlich irgendwo klagen? Aber vermutlich nicht. Dagegen schützt dieses Giftstreuerpack sicher irgendein Gesetz.

Früher hatte der dümmste Bauer mal die größten Kartoffeln, heute hat der dümmste Bauer das meiste Gift auf den Feldern. Scheiß doch auf die Natur, Hauptsache die Erträge stimmen. Ach die natürlichen Feinde der Mäuse vergiften wir auch gleich noch mit? Genauso wie freilaufende Haustiere? Drauf geschissen, wir wollen Profit! Und das die 16 Tonnen Gift natürlich auch noch ins Grundwasser und die Nahrungskette verteilt werden, scheint auch ein hinnehmbarer Umstand zu sein! Sowas schimpft sich Landwirt oder Bauer ...

Den Bauern möchte ich mal sehen, wie er aus der Wäsche glotzt, wenn man im einen ordentlichen Eimer Gift in den Stall kippt und sein Vieh verreckt. Aber das wäre ja dann Sachbeschädigung. Nur mit der Natur kann man es ja machen, die kost' ja nix. Immer druff mit dem Shais!

1Oct/120

Lecker Wurstcocktails

via wurstblog.de

Tagged as: cocktail, wurst No Comments
1Oct/122

Manche mögen scheiß – andere kochen!

via KFMW

12Sep/121

Tweety?

via